Kreishandwerkerschaft - Kreishandwerkerschaft Tuttlingen

Kreishandwerkerschaft
Tuttlingen
Direkt zum Seiteninhalt


Kreishandwerkerschaft
Tuttlingen

29 Handwerksmeister bekommen Goldenen Meisterbrief
Im Rahmen einer von der Kreishandwerkerschaft Tuttlingen organisierten Feierstunde haben 29 Handwerksmeister, davon zwei Handwerksmeisterinnen, den Goldenen Meisterbrief der Handwerkskammer Konstanz in der Brauereigaststätte „HirsIch“ in Wurmlingen erhalten. Den Brief verleiht die Handwerkskammer für 40-jährige Meistertätigkeit. Kreishandwerksmeister Bernd Simon würdigte in seiner Begrüßung die Lebensleistung der Geehrten. Sie haben dazu beigetragen, dass Arbeits- und Ausbildungsplätze im Handwerk entstanden sind und junge Menschen eine Zukunft haben.
Der Meisterbrief ist Ausdruck von Qualität „Made in Germany“, also das, was den Wirtschaftsstandort auszeichnet und von anderen unterscheidet. Gibt es keine Meisterbetriebe mehr, gibt es auch keine Ausbildung mehr und gerade in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels wäre das eine fatale Entwicklung, so Kreishandwerksmeister Bernd Simon. Deshalb begrüßte er die Anstrengungen der Politik, zwölf von zweiundfünfzig gestrichenen Meisterberufen wieder in die Anlage A der Handwerksordnung zurückführen zu wollen. Seitens der Politik wurde erkannt, dass der Meisterbrief die Voraussetzung für Qualitätsarbeit, Verbraucherschutz, Leistungsfähigkeit und Innovationskraft bedeutet.
Auch die Grußwortredner Bürgermeister Klaus Schellenberg und Handwerkspräsident Gotthard Reiner bescheinigten den anwesenden Jubilaren eine starke Unternehmerkultur sowie die Bündelung der Tugenden Selbstverantwortung, Mut und Eigeninitiative. Sie sprachen von einer enormen Lebensleistung und zollten hierfür ihren Respekt.
Nach der feierlichen Übergabe der Goldenen Meisterbriefe durch Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner und Kreishandwerksmeister Bernd Simon wurden beim zünftigen Brauervesper zahlreiche Anekdoten unter den Geehrten ausgetauscht.
Die „Goldenen Meister“ nach der Übergabe der Briefe mit Kreishandwerksmeister Bernd Simon (rechts) und Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner (3. v. rechts sowie Bürgermeister Klaus Schellenberg 9. v. rechts).
Zimmergeselle auf der Walz

Moritz Stiller, freireisender Zimmergeselle aus Rostock, hat vor kurzem die Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft besucht und um eine Reiseunterstützung gebeten. Diese wurde ihm natürlich nach einem zünftigen „Vorsprechen“ gewährt. Moritz Stiller ist seit nunmehr über zwei Jahren auf der Walz und hat überwiegend die Länder Westeuropas bis zu den Kanarischen Inseln bereist. Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle wünschten dem sympathischen Wandergesellen auf seinem Weg in die Schweiz alles Gute.
Geschäftsführer Kurt Scherfer verabschiedet Wandergeselle Moritz Stiller in der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft
Im Rahmen eines Obermeister-Handwerkerfrühstücks wurde schwerpunktmäßig das Thema Nachwuchs erörtert. Wie soll die künftige Ausrichtung dieses wichtigen Themas angegangen werden? Diesbezüglich wurde ein durch Kreishandwerksmeister Bernd Simon ausgearbeitetes Konzept vorgestellt und diskutiert.
Mitgliederversammlung

Zufrieden mit der konjunkturellen Entwicklung zeigte sich Kreishandwerksmeister Armin Schumacher, Spaichingen, in der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Tuttlingen, welche im Hotel Hofgut Hohenkarpfen in Hausen ob Verena stattfand. So hat sich im Handwerk ein stabiles wirtschaftliches Niveau eingestellt, das auch für das Jahr 2019 positive Zeichen setzt.
Vorgänger und Nachfolger im Amt des Kreishandwerksmeisters: Armin Schumacher (links) und Bernd Simon (rechts)
Die neu gewählte Vorstandschaft der Kreishandwerkerschaft von links nach rechts: Ulrich Keller, Rainer Hohner, Hubert Kupferschmid, Daniel Link, Bernd Klaiber, Kreishandwerksmeister a.D. Armin Schumacher, Kreishandwerksmeister Bernd Simon und Geschäftsführer Kurt Scherfer. Auf dem Bild fehlt Egon Deufel.
Begrüßungsplausch
KHM Armin Schumacher (links) bei seinem Jahresbericht, Nachfolger Bernd Simon (rechts)
KHM Bernd Simon (rechts) verabschiedet das langjährige Vorstandsmitglied Dietmar Link (links)
Präsident Gotthard Reiner (links) und Hauptgeschäftsführer Georg Hiltner (rechts) überreichen das Geschenk der Handwerkskammer Konstanz an Dietmar Link (Mitte)
Präsident Gotthard Reiner (links) und Hauptgeschäftsführer Georg Hiltner (rechts) bei der Geschenkübergabe an Anita und Armin Schumacher
Der neu gewählte Kreishandwerksmeister Bernd Simon (rechts) mit Gattin Ilse und Gratulant Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner (rechts)
Kreishandwerksmeister Bernd Simon bedankt sich bei Referentin Bettina Willin, Expertin Betriebliche Altersvorsorge (DVA) bei der Signal-Iduna, für das ausgezeichnete Referat
Präsident Gotthard Reiner (links) und Kreishandwerksmeister Bernd Simon (rechts) bei der Überreichung eines Blumengrußes an Elfriede Link
Das digitale Büro

Mit dem Thema „Das digitale Büro – weg mit dem Papier?!“ befasste sich die Kreishandwerkerschaft Tuttlingen im Rahmen einer Abendveranstaltung in den Räumen der Beruflichen Bildungsstätte Tuttlingen. Hierzu konnte Kreishandwerksmeister Armin Schumacher Thomas Biermann, DATEV, begrüßen und willkommenheißen. Diese Veranstaltung kam unter Zusammenarbeit der BWHM GmbH – Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand durch das Projekt „Digitallotse Handwerk“ zustande, welches durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert wird.
Referent Thomas Biermann bei seinen interessanten Ausführungen
Kreishandwerkerschaft
Moltkestraße 7
78532 Tuttlingen
Wir sind für Sie da:
Montag-Freitag
von 8.00-12.00 Uhr
Montag-Mittwoch
von 13.00-16.00 Uhr
Donnerstag
von 13.00-18.00 Uhr
Zurück zum Seiteninhalt