Landesinnung Chirurgiemechanik - Kreishandwerkerschaft Tuttlingen

Kreishandwerkerschaft
Tuttlingen
Direkt zum Seiteninhalt


Landesinnung Chirurgiemechanik
Baden-Württemberg

Besuchen Sie auch unsere Homepage!
Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Landesinnung Chirurgiemechanik Baden-Württemberg fand im Park Restaurant in Neuhausen o.E. statt. Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer konnte neben den Innungsmitgliedern als Gäste die Referentin des Abends, Personalberaterin Fabienne Gehrig von der Handwerkskammer Konstanz, sowie Kreishandwerksmeister Bernd Simon aus Kolbingen,  begrüßen.
Dem Jahresbericht des Landesinnungsmeisters war zu entnehmen, dass die Branche im Jahr 2019 eine gute Entwicklung genommen hatte. Auch die weiter steigende Bedeutung des Gutes Gesundheit hat den Markt belebt. Allerdings sorgt die Medical Device Relation (MDR) dafür, dass ein zusätzlicher Kostendruck entsteht. Durch die zum Teil immens gestiegenen regulativen Anforderungen an die Produkte kann es durchaus zu Produkteinstellungen kommen. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen stellt die MDR eine enorme Hürde dar. Es ist auch sicherlich nicht im Sinne des Patienten, wenn benötigte Medizinprodukte zukünftig nicht mehr zur Verfügung stehen. Dass nun das Inkrafttreten der europäischen  Medizinprodukteverordnung  um ein Jahr auf Mai 2021 verschoben wurde, bringt zwar etwas „Luft“ für die Umsetzung, ändert aber an den Grundproblemen nichts. So ist u.a. die Verfügbarkeit der Benannten Stellen weiterhin als unzureichend einzustufen.
Beeinflusst wird die Entwicklung der Branche natürlich auch durch die Corona-Pandemie. Sie ist allgegenwärtig und noch längst nicht überstanden. So ist es schwer, eine Prognose für das Gewerk zu erstellen. Es zeichnet sich jedoch eine Entwicklung ab, dass die Medizintechnik die Corona-Krise besser als andere Branchen meistert.
Hans-Thomas Volzer ging im Weiteren auf die Innungsaktivitäten ein, die u.a. auf der Nachwuchsgewinnung lagen. Die Teilnahme an der Ausbildungsplatzbörse in Tuttlingen hat sich seit Jahren bewährt. Zahlreiche interessierte Jugendliche haben sich am Stand über das Berufsbild Chirurgiemechaniker informiert und sich gleich praktisch beim Lasern und Schleifen eingebracht. Die Teilnahme an Live-Operationen am Uniklinikum in Ulm konnte leider nur eingeschränkt fortgeführt werden. Derzeit ist eine Umsetzung aus bekannten Gründen leider nicht möglich. Ebenso fanden neben einer geselligen Veranstaltung Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen zu aktuellen Themen statt. Leider mussten die Planungen für das laufende Jahr coronabedingt zurückgefahren werden.
Im Hauptreferat des Abends zeigte Personalberaterin Fabienne Gehrig, Handwerkskammer Konstanz, auf, wie „Erfolgreiche Mitarbeitersuche durch Mitarbeiterbindung“ erfolgen kann, denn glückliche und zufriedene Mitarbeiter ziehen neue Mitarbeiter an. Die Mitarbeiterbindung kann beispielsweise durch Team Building, Mitarbeitergespräche, Gesundheitsmanagement, einem offenen Arbeitsumfeld, Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten, Lob, Anerkennung und Wertschätzung sowie einer Work-Life Balance erfolgen. Materielle Anreize wie Dienstwagen- fahrrad, Betriebliche Altersvorsorge, Bonus, Pramien oder Zuschüsse verfehlen ihre Wirkung sicherlich auch nicht.
Kreishandwerksmeister Bernd Simon ging in seinem Grußwort auf die Aktivitäten der Kreishandwerkerschaft in Zusammenarbeit mit den angeschlossenen Innungen ein und bedauerte ebenfalls sehr, dass momentan die öffentlichen Veranstaltungen nur begrenzt stattfinden können.
Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer bei seinem Jahresbericht
Referentin Fabienne Gehrig bei ihren interessanten Ausführungen
Ehrung Bundessieger

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde ehrten die Innungsverantwortlichen der Landesinnung Chirurgiemechanik Baden-Württemberg, Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer, sein Stellvertreter Egon Deufel und Geschäftsführer Kurt Scherfer, den Bundessierger im Chirurgiemechaniker-Handwerk, Dennis Mitecki aus Schwenningen, in den Räumen seines Ausbildungsbetriebes der Firma Karl Storz in Tuttlingen.
 
Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer sprach in seiner Laudatio die herausragende Leistung des ehemaligen Auszubildenden Dennis Mitecki an. Er ermunterte den jetzigen Gesellen, auch weiterhin mit viel Fleiß und Durchhaltevermögen seinen Weg zu gehen. Die Karriereleiter nach oben  ist auf der erreichten Grundlage offen, so der Landesinnungsmeister. Lob gebührt in diesem Zusammenhang auch dem verantwortlichen Ausbildungsmeister der Firma Karl Storz, Rainer Ulmschneider. Im Beisein von Ausbildungsmeister Rainer Ulmschneider und dem Personalverantwortlichen Christian Braun erhielt der erfolgreiche Auszubildende von Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer einen Gutschein überreicht.
Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer, stellvertretender Landesinnungsmeister Egon Deufel, Ausbildungsmeister Rainer Ulmschneider und Bundessieger Dennis Mitecki (von links nach rechts) nach der Geschenkübergabe
Kreishandwerkerschaft
Moltkestraße 7
78532 Tuttlingen
Wir sind für Sie da:
Montag-Freitag
von 8.00-12.00 Uhr
Montag-Mittwoch
von 13.00-16.00 Uhr
Donnerstag
von 13.00-18.00 Uhr
Zurück zum Seiteninhalt