Kreishandwerkerschaft Tuttlingen

Moltkestr. 7
78532 Tuttlingen

Tel: 07461 / 2201
Fax: 07461 / 12302

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr
Montag - Mittwoch von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Donnerstag von 13.00 bis 18.00 Uhr

Teilnahme an der Ausbildungsbörse in Tuttlingen


Kreishandwerksmeister und Obermeister der Bau-Innung Tuttlingen Armin Schumacher beim Rundgang auf der Ausbildungsbörse in Tuttlingen

DSC00287 Bau klein

DSC00313 Bau klein

DSC00314 Bau klein


Jahreshauptversammlung


Wichtige Informationen erhielten die zahlreich erschienenen Mitgliedsbetriebe der Bau-Innung Tuttlingen in ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung im Hotel „Seltenbacher Hof“ in Tuttlingen. Obermeister Armin Schumacher zeigte sich mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr durchaus zufrieden. Er sprach sich eindeutig für das Massivbauen aus. Mauerwerk ist äußerst energieeffizient und verfügt über eine lange Lebensdauer. Außerdem sind Steine ein natürliches Baumaterial mineralischen Ursprungs, das über eine hervorragende Wärmespeicherkapazität und Schallschutz verfügt. „Echte Nachhaltigkeit bedeutet für mich Massivbau“, so der Obermeister abschließend.

Im nachfolgenden Referat durch Rechtsanwalt Torsten Spiering (Bauwirtschaft Baden-Württemberg) erhielten die Anwesenden die Bereiche Pauschalverträge und Unternehmensnachfolge sowie Notfallplan nähergebracht. Gerade die Betriebsnachfolge hat sehr komplexe Schnittstellen, die unbedingt zu beachten sind. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele verdeutlichte der Referent die Vielschichtigkeit der Unternehmensnachfolge.

Lehrlingswart Olaf Laaser, Talheim, gab in seinem nachfolgenden Bericht einen Überblick über die Gesellen- und Zwischenprüfungen des vergangenen Jahres ab. Erfreut zeigte er sich darüber, dass die Lehrlingszahlen im Maurerberuf im 1. Lehrjahr gestiegen waren. Nicht zuletzt führt er dies auch auf die Nachwuchskampagne des Baugewerbes „Bau-Dein Ding“ zurück. Das besondere Highlight ist der Bau-Bus, der anlässlich Messen und in den Schulen zum Einsatz kommt.

Von geordneten Finanzen berichtete Geschäftsführer Kurt Scherfer, so dass die Jahresrechnung 2018 – nach dem entsprechenden Kassenprüfungsbericht durch Kassenprüfer Armin Gruler, Gosheim - einstimmig angenommen wurde.
Auch das Zahlenwerk für das Jahr 2019 fand die Zustimmung der Mitgliederversammlung und wurde einstimmig verabschiedet.
Der Bevollmächtige für das Handwerk, Jürgen Schleicher IKK classic, ging in seinem Kurzreferat auf die Entwicklungen der Krankenversicherung seitens des Gesetzgebers ein, ehe Obermeister Armin Schumacher unter Hinweis auf die anstehenden Innungsaktivitäten die sehr informative Mitgliederversammlung schloss.

jhvDSC00184

Referent Torsten Spiering (rechts) bei seinen interessanten Ausführungen. Im Vordergrund Obermeister Armin Schumacher.

jhvDSC00186klein

Stv. Obermeister Udo Störk dankt Obermeister Armin Schumacher für die geleistete Arbeit im zurückliegenden Geschäftsjahr.


Bauseminar

In den Räumen der Beruflichen Bildungsstätte fand eine Sicherheitsunterweisung für die Mitarbeiter in den Betrieben der Bau-Innung Tuttlingen statt. Die sehr zahlreich erschienenen Teilnehmer erhielten von Referent Thomas Hindennach, Arbeitsmedizinischer/Sicherheitstechnischer Dienst der BG-Bau in Böblingen, zunächst allgemeine wichtige Informationen. 

Weiterhin wurden die Bereiche Krane und Anschlagmittel geschult. Im zweiten Teil der Veranstaltung ging der Referent auf den Umgang mit elektrischem Strom auf der Baustelle ein. Auch in anderen angeschlossenen Innungen der Kreishandwerkerschaft Tuttlingen finden diese Seminare statt. So erhalten die Mitarbeiter der Zimmerer-Innung Tuttlingen ebenfalls zwei Seminare die sich mit diesem Themenbereich befassen sowie zusätzlich den Bereich Hautgefährdung durch Sonneneinstrahlung.

bauseminar2019hindennach klein

Referent Thomas Hindennach bei seinen interessanten Ausführungen

bauseminar2019 klein

Blick in die Teilnehmerrunde


Gesellenversammlung

Nachdem vor drei Jahren im Vorspann der Gesellenversammlung der Bau-Innung Tuttlingen eine Besichtigung der Turm-Baustelle in Rottweil stattfand, hat man nun im Vorfeld der diesjährigen Gesellenversammlung die in 232 m Höhe gelegene Aussichtsplattform besucht. Der bisherige Gesellenausschussvorsitzende Abdullah Kilicdere begrüßte neben seinen Kollegen auch Innungsgeschäftsführer Kurt Scherfer auf Deutschlands höchster Aussichtsplattform. Bei herrlichem Spätherbstwetter genossen die Gesellenvertreter die traumhafte Fernsicht, ehe sie sich aufmachten, um in den Räumen der Bildungsakademie Rottweil die Gesellenversammlung durchzuführen.

Innungsgeschäftsführer Kurt Scherfer verabschiedete zu Beginn der Versammlung den bisherigen Vorsitzenden Abdullah Kilicdere, der durch Gründung seiner eigenen Baufirma nicht mehr in die Gesellenvertretung gewählt werden konnte. Scherfer dankte dem scheidenden Vorsitzenden für dessen Arbeit im Gesellen- bzw. Gesellenprüfungsausschuss.

 Bei den nachfolgenden Wahlen wurde Patrick Laaser, Talheim, beschäftigt bei Laaser-Bau in Talheim,  zum neuen Gesellenausschussvorsitzenden gewählt. Neuer stellvertreter Vorsitzender ist Hermann Flad aus Böttingen, beschäftigt bei Georg Schwarz GmbH in Tuttlingen-Nendingen während Bünyamin Denizili aus Tuttlingen das Amt des Schriftführers ausübt. Alle genannten Personen sind neben Rene Kretschmar, Tuttlingen-Esslingen, beschäftigt bei Leonhard Störk GmbH, Emmingen, auch im Gesellenprüfungsausschuss tätig.

CIMG4716klein

Die neu gewählten Vertreter des Gesellen- bzw. Gesellenprüfungsausschusses der Bau-Innung Tuttlingen von links nach rechts: Patrick Laaser, Rene Kretschmar, Hermann Flad und Bünyamin Denizili.