Kreishandwerkerschaft Tuttlingen

Moltkestr. 7
78532 Tuttlingen

Tel: 07461 / 2201
Fax: 07461 / 12302

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr
Montag - Mittwoch von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Donnerstag von 13.00 bis 18.00 Uhr

Ausbildungsbörse 2018

Die Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Tuttlingen-Rottweil war neben weiteren fünf angeschlossenen Innungen der Kreishandwerkerschaft Tuttlingen bei der Ausbildungsbörse in der Stadthalle in Tuttlingen präsent. Hierbei erhielten die zahlreich erschienenen Besucher interessante Informationen über die Ausbildungsberufe Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie Klempner/in.
Auch in diesem Jahr hat die Innung ein Gewinnspiel durchgeführt. Die glücklichen Gewinner wurden nun im Rahmen einer Verlosung ermittelt und die Preise überreicht. Im Beisein von Obermeister Harald Frick, erhielt Marcel Möhrle, Tuttlingen, ein hochwertiges Smartphone, Moritz Fuchs aus Tuttlingen-Esslingen ein Duschtuch sowie Chantal Kuolt aus Immendingen eine Armbanduhr.


Ausbildungsboerseklein

Obermeister Harald Frick am Innungsstand


CIMG4607klein
Obermeister Harald Frick (2. v. links) mit den glücklichen Gewinnern Moritz Fuchs (links), Marcel Möhrle (2.v. rechts) und Chantal Kuolt (rechts).

Jahreshauptversammlung

In diesem Jahr begann die Jahreshauptversammlung der Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Tuttlingen-Rottweil mit einer Führung in der Beruflichen Bildungsstätte Tuttlingen. BBT-Geschäftsführer Harald Hauptmann brachte den zahlreich erschienenen Innungsmitgliedern die Ausbildungsstätte für die überbetriebliche Ausbildung der verschiedenen handwerklichen Berufe, u.a. dem Anlagemechaniker SHK, und die in diesem Bereich geplanten Investitionen näher.

Dem nachfolgenden Bericht des Obermeisters Harald Frick, Tuttlingen, war zu entnehmen, dass man mit der konjunkturellen Entwicklung im Gewerk zufrieden war. Die niedrigen Zinsen begünstigen nach wie vor Investitionen in die eigenen vier Wände. Altersgerechte Bäder, hocheffiziente Wärmelösungen und Komfort-Öfen sind gefragt und die Betriebe dadurch entsprechend ausgelastet.

Im zweiten Teil seiner Aussagen sprach der Obermeister die zahlreichen Innungsaktivitäten an, die im vergangen Jahr das Innungsleben geprägt hatten. Neben Weiterbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter fand die Nachwuchswerbeaktion im Rahmen der Ausbildungsbörse in Tuttlingen statt. Die Teilnahme am Verbandstag in Überlingen und der Innungsstammtisch während des Honberg-Sommers sowie eine Expedition in die Bierwelt rundeten die Angebotspalette ab. In diesem Jahr fand bereits der Besuch der Fachmesse IFH in Nürnberg sowie eine Nachwuchswerbeaktion bei der Firma Birk, Rottweil, statt.

Damit dieses aktive Innungsleben auch gestaltet werden kann, müssen die Finanzen stimmen. Dass dem so ist, konnte Geschäftsführer Kurt Scherfer mit der Jahresrechnung 2017 und dem Haushaltsplan 2018 belegen. Beide Finanzpläne wurden einstimmig verabschiedet bzw. genehmigt.

Im nachfolgenden Referat brachte Dipl.-Ing. Markus Bur am Orde, ENRW, den anwesenden Innungsmitgliedern die Grundlagen der Brennstoffzellentechnologie und deren Vorteile näher. Er sprach davon, dass das wichtigste Teil der Brennstoffzelle der Reformer ist. Insgesamt stellt die Brennstoffzellentechnik ein hohes Zukunftspotenzial für den Wärmemarkt dar, so der Referent.

Mit einem Ausblick auf die kommenden Aktivitäten, u.a. Besuch des Verbandstages in Ludwigsburg, Stammtisch während des Ferienzaubers in Rottweil, Gesellenschulung mit Ausflug oder der Herbstversammlung am 18. Oktober, schloss der Obermeister die informative Jahreshauptversammlung.

JHVklein

BBT-Geschäftsführer Harald Hauptmann bei der Führung in der Werkstatt der Anlagenmechaniker, wo entsprechende Modernisierungsmaßnahmen anstehen