Kreishandwerkerschaft Tuttlingen

Moltkestr. 7
78532 Tuttlingen

Tel: 07461 / 2201
Fax: 07461 / 12302

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr
Montag - Mittwoch von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Donnerstag von 13.00 bis 18.00 Uhr

Vortrag Reinigung von chirurgischen Instrumente

Zu einer Vortragsveranstaltung zum Thema „Reinigung von chirurgischen Instrumenten“ hatte die Landesinnung Chirurgiemechanik Baden-Württemberg in die Berufliche Bildungsstätte Tuttlingen eingeladen. Hierzu konnte Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer, Tuttlingen, neben den interessierten Innungsmitgliedern die beiden Referenten Dipl.-Chemikerin Irina Engel und Bernd Olschner aus Moos begrüßen.

Im nachfolgenden Vortrag gingen die Referenten auf die wirksame Reinigung der chirurgischen Instrumente/Implantate und auch der Präzisionsoptik ein. Weiterhin wurde der Einsatz von Messinstrumenten und deren Kalibrierung ebenfalls erörtert, damit eine gleichmäßige wirksame Reinigungsqualität erreicht werden kann. Des Weiteren wurde die Reinigung in der Additiven Fertigung erläutert. In diesem sehr praxisnahen Vortrag nutzten die Innungsmitglieder die Möglichkeit, mit den beiden Referenten die angebotenen Themenbereiche ausgiebig zu diskutieren.

Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer bedankte sich abschließend bei den Referenten mit einem Innungsgeschenk.


CIMG4908klein

Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer (links) bedankte sich bei den beiden Referenten Irina Engel und Bernd Olschner für den ausgezeichneten Vortrag


Gesellenversammlung

Zu einer Gesellenversammlung lud die Landesinnung Chirurgiemechanik Baden-Württemberg die Gesellenvertreter in die Räume der Kreishandwerkerschaft Tuttlingen ein. Vorsitzender Marcel Delkof, Balgheim, zeigte sich sehr erfreut, dass zahlreiche Gesellenvertreter der Einladung gefolgt waren. In seinem Bericht erwähnte er den erst kürzlich mit dem Prüfungsausschuss durchgeführten Ausflug.
Danach ging Innungsgeschäftsführer Kurt Scherfer in seinen Ausführungen auf die Aufgaben des Gesellenausschusses einer Innung ein. Weiterhin sprach er die Tätigkeit im Gesellenprüfungsausschuss an.
Bei den sich anschließenden Wahlen wurde Marcel Delkof, Balgheim, beschäftigt bei Raimund Wenzler in Balgheim, ebenso in seinem Amt bestätigt wie sein Stellvertreter Rainer Ulmschneider, Mühlheim, beschäftigt bei Karl Storz in Tuttlingen. David Blache, Tuttlingen, beschäftigt bei Raimund Wenzler, Balgheim wurde zum neuen Schriftführer gewählt, während Lucas Vetere, Aldingen, beschäftigt bei Wenzler Medizintechnik in Frittlingen, als Beisitzer die Vorstandschaft komplettiert.
Die bereits genannten Personen wirken neben den nachfolgend aufgeführten Gesellenvertretern auch im Prüfungsausschuss der Innung mit:
Michael Seeh, Tuttlingen-Esslingen, beschäftigt bei Karl Storz, Tuttlingen
Hubert Brückler, Tuttlingen, beschäftigt bei Karl Storz, Tuttlingen
Nico Eisold, Balgheim, beschäftigt bei Micro GmbH, Balgheim
Heiko Thesz, Spaichingen, beschäftigt bei Koscher & Würtz, Spaichingen
Michael Stähler, Tuttlingen, beschäftigt bei Karl Storz, Tuttlingen
Matthias Kohler, Frittlingen, beschäftigt bei Wenzler Medizintechnik, Frittlingen und
Armin Harter, Bärenthal, beschäftigt bei Rudolf Medical, Fridingen.

CIMG4719klein

Der neu gewählte Gesellen- bzw. Gesellenprüfungsausschuss der Landesinnung Chirurgiemechanik Baden-Württemberg

Jahresausflug

Der Jahresausflug der Landesinnung Chirurgiemechanik Baden-Württemberg führte die Innungsmitglieder in diesem Jahr zur Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH nach Tübingen. Deshalb nahm man auch die Gelegenheit wahr, die Stadt Tübingen zu erkunden und mit einer Stocherkahnfahrt auf dem Neckar abzurunden.

Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer, Tuttlingen, ging bei seiner Begrüßung auf die einzelnen Programmpunkte des Tages ein und versprach den Teilnehmern einen interessanten Tag. Nach Ankunft bei der Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn erhielten die Teilnehmer im Rahmen eines kleinen Stehempfangs bei Kaffee und Butterbrezeln einen Überblick über die Firmengeschichte und die nachfolgende Werksführung mit dem Themenschwerpunkt Medizintechnik, welche für die fachkundigen Teilnehmer sehr interessant war.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgte eine einstündige Stocherkahnfahrt auf dem Neckar. Vorbei an der malerischen Altstadt und rund um die Neckarinsel erfuhren die Teilnehmer Zahlreiches über die Universitätsstadt Tübingen und deren Bewohner.

Mit einer Weinprobe in der alteingesessenen Weinstube „Mayerhöfle“ fand dieser sehr interessante Innungsauflug seinen Abschluss.

chiausflugtuebingen2018klein

Chirurgiemechaniker on Tour, mit mehreren Booten auf dem Neckar unterwegs


Ausbildungsbörse in Tuttlingen

Ausbildungsboerse1klein

Ausbildungsboerse2klein

Ausbildungsboerse3klein

Jahreshauptversammlung

Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Landesinnung Chirurgiemechanik Baden-Württemberg standen neben dem Referat zur UDI-Richtlinie auch die Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft und der Ausschüsse.

Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer sprach in seinem Jahresbericht davon, dass die im letzten Jahr verabschiedete Medizinprodukteverordnung das Innungsleben sehr beeinflusst hat. In der nunmehr noch verbleibenden Übergangsfrist von zwei Jahren – im Mai 2020 ist es soweit – gilt es, die Anforderungen an das neue System zu gewährleisten. Deshalb habe man auch am heutigen Abend das neue verpflichtende Kennzeichnungssystem „Unique Device Identification“ (UDI) als Vortragsthema gewählt, so der Landesinnungsmeister. Er ist sich auch sicher, dass die neue Verordnung erhebliche Auswirkungen auf den Markt haben wird. So kommen künftig mehr Prüfaufgaben und die Verantwortung für das Marktüberwachungs- und Meldesystem auf die Betriebe zu. Insgesamt ergibt sich ein pauschaler Mehraufwand, der gerade in den klein- und mittelständisch geprägten Chirurgiemechanikerbetrieben zu erheblichen Belastungen führen kann.

Auf die Innungsarbeit eingehend lobte der Landesinnungsmeister die Anstrengungen junge Menschen für den Beruf des Chirurgiemechanikers zu gewinnen. Hierzu dient gerade auch der Nachwuchswerbestand der Innung, der unter anderem an der Ausbildungsbörse in Tuttlingen kontinuierlich zum Einsatz kommt. Das Interesse an der Teilnahme an Live-Operationen an der Uni-Klinik in Ulm ist ungebrochen, so dass auch in diesem Jahr verstärkt Termine für die Mitgliedsbetriebe angeboten werden sollen. Unter Hinweis auf die künftigen Innungsaktivitäten, unter anderem Fachveranstaltungen beispielsweise zur Reinigung von chirurgischen Instrumenten, schloss der Landesinnungsmeister seinen informativen Jahresbericht.

Geschäftsführer Kurt Scherfer brachte anschließend den Mitgliedern die Finanzpläne näher. Nach ausgiebiger Beratung wurden die Jahresrechnung und der Haushaltsplan jeweils einstimmig abgenommen bzw. beschlossen.
Bei den nachfolgenden Neuwahlen wurden alle bisherigen Ehrenamtsträger in ihren Ämtern bestätigt:
Landesinnungsmeister: Hans-Thomas Volzer, Tuttlingen
Stellv. Landesinnungsmeister: Egon Deufel, Fa. Karl Storz, Tuttlingen
Lehrlingswart: Ulrich Binder, Fa. G.A. Storz, Wurmlingen
Vorstandsmitglieder: Markus Pauli, Fa. S. & A. Martin, Rietheim-Weilheim
Jörg Wenzler, Hausen ob Verena
Karl-Heinz Martin, Fa. Carl Martin, Rietheim-Weilheim
Hans Wenzler, Dürbheim
Dietmar Möhrle, Fa. Dufner Instrumente, Tuttlingen
Klaus Wenzler, Wenzler Medizintechnik, Frittlingen
Danach fanden die Wahlen zu den einzelnen Ausschüssen statt.
Geschäftsführer Nermin Duratovic, add’n solutions GmbH & Co. KG, Tuttlingen, brachte den Teilnehmern die UDI und die Beschriftung näher. FDA und Benannte Stellen werden diese Thematik in den nächsten Jahren besonders überwachen (Verfahren, Dokumentation etc.). Die Inverkehrbringer müssen alle beschrifteten Lieferanten besonders überwachen und evaluieren (Lieferanten und Daten-Management). Für Betriebe mit geringeren bis mittleren Stückzahlen werden sich die Investitionskosen erhöhen, so sein Fazit.

JHVklein
Die neu gewählte Vorstandschaft von links nach rechts: Karl-Heinz Martin, Markus Pauli, Hans Wenzler, Klaus Wenzler, Hans-Thomas Volzer, Dietmar Möhrle, Ulrich Binder und Egon Deufel. Auf dem Bild fehlt Jörg Wenzler.

Ehrung Bundessieger

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde ehrten die Innungsverantwortlichen der Landesinnung Chirurgiemechanik Baden-Württemberg, Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer und Geschäftsführer Kurt Scherfer, den Bundessieger im Chirurgiemechaniker-Handwerk Tobias Murello in den Räumen seines Ausbildungsbetriebes der Firma Karl Storz im Logistikzentrum in Neuhausen ob Eck.

Landesinnungsmeister Hans-Thomas Volzer ging rückblickend auf den Werdegang des erfolgreichen Azubis ein. Hierbei erwähnte er, dass Tobias Murello über ein Praktikum den Beruf des Chirurgiemechanikers kennenlernte. Dies zeige doch, so Hans-Thomas Volzer, dass dies der richtige Berufseinstieg sei. Sich aber so anzustrengen, dass nach einem Kammersieg der Landessieg und danach sogar der Bundessieg folgt, ist schon etwas ganz besonderes. Lob gebührt natürlich in diesem Zusammenhang auch dem verantwortlichen Ausbildungsmeister der Firma Karl Storz, Rainer Ulmschneider.

Nach der Laudatio erhielt Tobias Murello im Beisein des stellvertretenden Landesinnungsmeisters Egon Deufel, Ausbildungsmeister Rainer Ulmschneider, Personalverantwortlicher Christian Braun sowie Reinhard Lehrmayer, zuständiger Meister im Bereich Reparatur Mechanik, in der Tobias Murello nun als Geselle tätig ist, als Geschenk Karten für den Besuch des EnBW-DTB Pokals im März 2018 in der Porsche Arena in Stuttgart, bei dem die weltbesten Turnerinnen und Turner antreten.

Bundessiegerklein
Mit dem Bundessieger Tobias Murello (2. von rechts) freuen sich von links: Hans-Thomas Volzer, Reihard Lehrmayer, Christian Braun, Rainer Ulmschneider und Egon Deufel.